TfP-Shootings | so gelingt dir eine erfolgreiche Bewerbung

Posted on

Mein Beitrag Der Traum vom Modeln liegt jetzt schon einige Zeit zurück, aber noch immer erreichen mich regelmäßig Bewerbungen und darüber freue ich mich total. Ich bin zwischenzeitlich immer auf der Suche nach neuen Gesichtern, die ausdrucksstark sind und zu meinen Ideen passen. So suche ich zum Beispiel auch aktuell für mein Projekt Märchenstunde nach den unterschiedlichsten Typen. Diese Shootings laufen auf TfP-Basis, das heißt dass alle Beteiligten ihre Zeit investieren und anschließend die Ergebnisse mit den gleichen Nutzungsrechten bekommen. Jeder trägt seine eigenen Kosten, es wird also niemand bezahlt. Dabei steht im Vordergrund, dass alle Parteien gleichermaßen voneinander profitieren. Ihr müsst also verstehen, dass ich nicht immer jedem Bewerber eine positive Rückmeldung geben kann, wenn es für mich keinen Mehrwert gibt. Manchmal erreichen mich Nachrichten von Mädels, die unbedingt einmal vor der Kamera stehen würden, aber bislang keine Erfahrungen hatten. Das macht überhaupt nichts und ich fotografiere auch gerne Personen, die trotzdem einen gewissen Ausdruck haben, aber dann muss auch hier die Bewerbung stimmen. Wenn ich noch nicht einmal aussagekräftige Bilder zugeschickt bekomme oder nur einen herzlosen Satz, erweckt das bei mir eher den Eindruck, dass die Person einfach nur versucht, kostenlos Bilder abzustauben, ohne etwas dafür tun zu müssen. So wird das nicht funktionieren! ABER: ich möchte dir jetzt ein paar Tipps ans Herz legen, wie du mehr Erfolg mit deiner Bewerbung haben könntest.

Eine TfP-Bewerbung sollte folgendes enthalten:

  • Eine vernünftige Nachricht! Sätze mit „Bock zu Shooten?“ werden ignoriert. Natürlich hab ich Lust, aber mit jemanden, der so kurz angebunden ist, eher weniger. Bitte schreib vernünftige Nachrichten! Du würdest dich doch auch nicht für deinen Traumjob bewerben mit den Worten: „Bock, dass ich für Sie arbeite?“ Eine Zusammenarbeit sollte immer seriös sein – von Anfang an! Lieber lese ich dann Nachrichten mit einer vernünftigen Begrüßung, ein paar Infos zu dir und eventuellen Ideen und Referenzen sowie einem netten Schlusssatz. Denk daran: Der erste Eindruck entscheidet.
     
  • Aussagekräftige Bilder von Dir! Du musst mir keine Polas von dir schicken, aber Bilder auf denen man dein Gesicht gut erkennt sind das A und O. Bitte schicke mir nicht nur den Link zu deiner Modelseite oder deinem Profil bei Instagram, sondern die Bilder einzeln in der Nachricht beigefügt. Das kann ein einfaches Selfie oder Portraibild von dir sein sowie ein Ganzkörperbilder. Wenn Du schon Erfahrungen im Modeln hast, dann sehe ich auch immer gerne Bilder aus deinen letzten Shootings, aus denen deutlich hervor geht, dass du mimik- und posingsicher bist. 
     
  • Ideen! Manchmal schreibe ich explizit für Projekte aus und suche dann auch einen bestimmten Typen. Du kannst dich aber auch gerne initiativ bei mir für ein Shooting bewerben. Ich nehme deine Fotos gerne in meine Kartei mit auf, aber eigene Ideen wären definitiv von Vorteil und würden auch die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass es irgendwann zu einem Shooting kommen könnte. So hart es sich auch anhört, aber nur weil Du hübsch bist heißt das nicht gleich, dass wir zukünftig gemeinsam etwas umsetzen werden. Wenn Du allerdings Ideen hast, die auch zu meinem Stil passen und vor allem auch umzusetzen sind, dann lass mir diese gerne zukommen. 
     
  • Location! Die meisten meiner Shootings finden bei mir im Umkreis statt. Wenn Du allerdings eine Location kennst, die total perfekt zu deiner Idee passt, dann füge deiner Bewerbung auch Bilder von dieser bei. Ich möchte ungern am Tag des Shootings 2 Stunden weit fahren und dann vor einer Wiese stehen, die ich auch 5 Minuten von meiner Haustür entfernt vorfinde.
     
  • Styling! Sollte es dann soweit sein, dass wir zusammen kommen, macht es natürlich Sinn vorher die Outfits und das Styling zu besprechen.  Sätze wie: „Was soll ich anziehen?“ kann ich dir leider nicht beantworten, weil ich nicht weiß was Du hast. Ich kann dir gerne eine Richtung nennen, aber Gedanken über dein Outfits solltest Du dir selbst machen. Schick mir deshalb gerne ein paar Bilder deiner Kleiderwahl zu und wir überlegen dann gemeinsam was passt. Ebenso besprechen wir dann auch gemeinsam das Make Up und die Frisur. Falls Du sogar eine Visagistin besorgen kannst, ist das natürlich umso besser.
     
  • Zeit! Ich bin nebenberufliche Fotografin, das heißt ich arbeite ganz normal 40 Stunden die Woche und fotografiere dann in meiner Freizeit und am Wochenende. Ich habe das große Glück, dass ich in meinem Job Gleitzeit habe und oft früher Feierabend machen kann. Demnach bin ich auch unter der Woche flexibel und nutze vor allem diese Zeit für meine freien Shootings, damit ich Kunden dann am Wochenende fotografieren kann. Bei deiner Bewerbung wäre es deswegen auch schon vornherein von Vorteil zu wissen, wie Du zeitlich eingespannt bist und welche Tage und Uhrzeiten bei dir am besten passen. Es kann auch immer mal wieder sein, dass ein Shooting aus verschiedensten Gründen verschoben werden muss, aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben. 

No Go’s bei Bewerbungen

Was in eine gute Bewerbung so reinkommt weißt Du ja jetzt. Trotzdem gebe ich dir noch einmal eine kleine Auswahl meiner Top 3 von von TfP-Anfragen, die ich absolut nicht gerne lese und trotzdem fast täglich bekomme. 

“Ich finde deine Bilder toll und würde mich freuen mit dir zu shooten! Schau dir meine Fotos auf meiner XXX Seite an.”

– Danke, aber aus den oben schon geschriebenen Gründen wird das nichts. Eine Nachricht ohne Bilder reicht nicht aus und um ehrlich zu sein habe ich auch nicht großartig Lust da noch hinter her zu sein und nach Fotos zu fragen. Bitte direkt am Anfang schon die Bilder mitsenden und nicht nur einen Link zu eurem Profil bei Instagram & Co.!

“Hi ich hab deine Ausschreibung gesehen und wollte mal fragen ob ich dazu passe?”

– In meiner Ausschreibung wurde ein bestimmter Typ gesucht? Herzlichen Glückwunsch, dann kannst Du dir die Frage eigentlich selbst beantworten :D Es kommt auf das Gesamtbild an und nicht nur, ob Du blonde oder braune Haare hast. Auch hier ist es wichtig verschiedene Fotos zu schicken, Referenzen und Infos zu Dir.

“Ich finde deine Bilder echt schön. Woher kommst Du?

– Ich staune immer wieder über diese Frage. Wo ich wohne und wo ich den Hauptteil meiner Shootings mache steht nicht nur auf meiner Website, sondern auch auf meinem Blog, meiner Facebookseite und meinem Profil bei Instagram. Wer sich also nicht mal die Mühe macht sich mit wenigen Klicks zu erkunden, der ist es für mich auch nicht Wert meine Zeit in ein Gespräch zu investieren, sorry!

Ich hoffe, dass ich dir mit diesem Beitrag ein paar Tipps geben konnte und hoffe, dass sie dich jetzt nicht total abgeschreckt haben. Wie gesagt fotografiere ich auch gerne neue Gesichter auf TfP-Basis und freue mich jedes mal, wenn ich eine neue Bewerbung erhalte. Trau dich ruhig und schreib mir und vielleicht kommen wir ja bald zusammen. :)

Übrigens nehme ich keine Bewerbungen über Direktnachrichten bei Instagram an. Solltest Du Interesse haben, dann schicke mir diese bitte nur per E-Mail an info@vanessasfotografie.de

Alles Liebe bis dahin,

VANESSA♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.