England 2016

Posted on

Mein Freund und ich haben im September 7 Tage an der englischen Küste verbracht. Nach meinem dreiwöchigen Aufenthalt dort im letzten Jahr wollte ich so schnell wie möglich wieder zurück, denn ich habe mich absolut in das Land verliebt. Im letzten Jahr habe ich in der Stadt Poole bei einer Gastfamilie gelebt und auch dieses Mal haben wir dort 5 Tage verbracht, allerdings in einer privaten Unterkunft durch airbnb. Das Wochenende über sind wir dann nach London gefahren. Obwohl England im Vergleich zu Deutschland ziemlich teuer ist, würde ich sofort dort hinziehen, wenn ich die Möglichkeit hätte. Ich fühle mich so unglaublich wohl und willkommen dort und bis auf das deutsche Leitungswasser (in England ist dieses nämlich voller Chlor) habe ich wiedereinmal nichts vermisst! Wenn ihr meine Beiträge aus dem letzten Jahr sehen wollt, dann könnt ihr hier klicken. Jetzt bekommt ihr einen kleinen Eindruck von unserem Urlaub aus diesem Jahr! Dieses mal hatte ich meine Kamera nicht dabei, aber für ein paar „Schnapschüsse“ reicht auch das Handy.

POOLE& BOURNEMOUTH

Wie ich schon erwähnte, haben wir eine Unterkunft in Poole gehabt. Poole ist eine Küstenstadt am Ärmelkanal im Süden Englands mit knapp 150.000 Einwohnern, tollen Stränden, großen Parks und eigenem Hafen. Keine typische Touristenstadt, aber das macht ihren Charme aus! Einige male sind wir auch in die nächstgelegene Stadt Bournemouth gefahren, die mit 190.000 Einwohnern nicht nur größer, sondern auch touristenlastiger ist. Trotzdem ebenso eine schöne Stadt mit ihrem eigenen Charme! Bournemouth hat zwar einen eigenen kleinen Flughafen, aber dieser wird leider nicht von Deutschland aus angesteuert. Deswegen sind wir über Düsseldorf nach Heathrow geflogen, aber die Fahrt mit dem National Express bis nach Poole dauert nur ca. zwei Stunden und ist meist auch nicht all zu teuer.

New Forest Icecream – Honeycomb Swirl – das beste Eis auf der Welt!

Wer in England ist sollte unbedingt einmal Cider probiert haben (oder so wie ich jeden Tag ein anderes :D).

Am besten schmeckt mir Koppaberg Winterfruits oder Strawberry Lime, aber lecker sind sie alle!

Der „Pier“ von Bournemouth.

Im letzten Jahr habe ich in drei Wochen 5 Kilo zugenommen. Dieses Mal in einer Woche 2 Kilo. Das zeigt doch einfach nur, dass der Urlaub gut war und es geschmeckt hat oder? :D Wir haben uns neben dem typischen Essen (aus der Region) so gut es geht jeden Tag den Bauch mit Fast Food voll geschlagen. Bis auf 1-2 Tage waren wir immer im Wetherspoon. Ein Pub und Restaurant in einem, welches es in ganz England gibt und unglaublich leckere und günstige Speisen anbietet – das ist in England eigentlich eher eine Seltenheit!

Durdle door

Das Highlight unseres Aufenthalts in Dorset war allerdings der Trip zur Jurassic Coast. Genau wie im letzten Jahr haben wir wieder den Tag über an der Küste verbracht und diesmal sogar mit dem perfekten Strandwetter! Durdle Door nennt sich dieser Ort und ist einfach ein Traum. Wir wurden sogar ein wenig braun, womit wir beim Buchen eines Urlaubes in England im September zunächst gar nicht gerechnet hätten. Von wegen dort ist immer nur schlechtes Wetter!

 Auch hier durfte das gute Cider natürlich nicht fehlen :) 

I want to travel the world with you ♥

„Traveling – it leaves you speechless, then turns you into a storyteller.“

 If traveling was free, you’d never see me again.

LIFE IS ALWAYS BETTER AT THE BEACH

London

Das Wochenende in London war ebenso fantastisch. Normalerweise sind wir beide keine Großstadtmenschen, aber auch London hat es mir angetan und ich liebe diese Stadt von allen Metropolen am meisten! Zwar hat unser Geld an diesem Wochenende nur fürs Essen und nicht fürs Shoppen gereicht, aber wenigstens kam das dann nicht zu kurz. :D

Auf dem linken Bild waren wir mal wieder im Wetherspoon. Hier hab ich den leckeresten Burger gegessen – Texan Burger mit Chili con Carne und jeder Menge Käse! ❤❤❤ Umgerechnet hat das Ganze mit Cider gerade einmal 12 Pfund gekostet. Wenn ihr irgendwann in England sein solltet oder allgemein auf den britischen Inseln, dann sucht euch auf jeden Fall das nächstgelegene Wetherspoon raus!  Auf dem rechten Bild hingegen haben wir bei Byron Burger 35 Pfund für so ein bisschen Essen bezahlt, aber im Covent Garden darf man sich nicht wundern. Lecker war es trotzdem!

 English Breakfast im Hotel

„If you think about it, travelling is kind of like making horcruxes.

You leave part of your soul behind in each place and never truly feel whole again without them.“

„There’s nothing better than travelling the world with the one you love ❤“

 … oder schnell wieder zurück! Es war eine tolle Woche und definitiv nicht das letzte Mal für uns in England.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.