Dark Fantasy

Posted on

Nach langer Zeit habe ich wieder ein großes TfP-Projekt gehabt. Zusammen mit Deborah, die ihr schon aus unserem Shooting Anfang des Jahres kennen müsstet, Tessa als weitere Fotografin, Make-up Artist Lea und Frieda, die uns das tolle Kleid geschneidert hat. Was passiert also, wenn 5 kreative Köpfe aufeinander treffen? Die Antwort mit dem Ergebnis seht ihr jetzt hier! Es war auf jeden Fall eine bunte Angelegenheit und es rauchten nicht nur Köpfe ;).

Wir haben uns in einem Stadtpark in Wuppertal getroffen. Wuppertal – eigentlich gar nicht so weit von mir weg, aber ich war vorher noch nie zum Shooten dort. Geplant war eigentlich, dass wir uns bei Deborah treffen, falls Lea um 13 Uhr noch nicht mit dem Styling durch ist. Wir hatten in unserer Gruppe zwei Adressen stehen: Einmal die von Deborah und einmal die von der Location. Ich habe mir vorher noch gesagt: „Vanessa, fahr bloß zur richtigen Location!“ Als ich dann angekommen bin stand ich an der Straße mit der Hausnummer 33 und was fand ich vor? Einige riesige Villa, umgeben von noch mehr Villen. Das Problem war nur: Es gab kein Namensschild an der Klingel. Ich habe also die Mädels angerufen und gesagt, dass ich vor dem ‚Haus‘ 33 stehe. „Du musst aber zur Hausnummer 17!“ – „Hä, 17? In der Adresse stand doch 33?! Wieso komm ich auf 33? Na gut, dann fahr ich wieder hoch.“ Gesagt getan. Ich bin die Straße wieder hochgefahren, habe geparkt und stand vor dem Haus Nummer 19. „19 seh ich, aber wo ist die 17?“ Ich bin ungelogen 10 Minuten bei 25 Grad mit voller Tasche und Kameragepäck die Straße hoch und runter gelaufen und habe diese blöde Nummer 17 nicht gefunden! „Ich find Hausnummer 17 nicht. Ich steh hier an so einem Park, da ist ein Brunnen.“ – „Ohhh, du bist schon an der Location!“ War ja klar, Vanessa. Du hast die falsche Adresse eingegeben. Gut gemacht! :D 

Also habe ich auf die anderen gewartet. Ich hab mir ein schönes Feld ausgesucht, mich auf einen Baumstamm gesetzt und in der Sonne gesessen. Das  nächste Mal lese ich vorher genau wo ich hin muss :D Zum Glück haben die anderen aber nicht lange gebraucht und wir konnten dann gegen 14 Uhr starten. Zunächst im Wald vor einem Tor, an dem es angenehm kühl war, dann in den Blüten und auch am Wasser. Sogar einen kleinen Wasserfall haben wir entdeckt. Ein Wunder, dass wir alle noch leben und uns nicht verletzt haben! :D

Was die Bearbeitung angeht habe ich dieses Mal einen neuen Stil angewendet. Ich habe ein bisschen mit den Farben herumgespielt, damit Deborahs Haare noch besser zum Vorschein kommen. Ich liebe das rot! Die meisten meiner Shootings sind Kundenaufträge oder einfache Portraits, bei denen solch ein Farbexperiment nicht ganz passend wäre. Ab und an – so wie hier – kann ich aber dann meine Kreativität freien Lauf lassen und an den Reglern spielen. Die Bearbeitung macht mir einfach immer am meisten Spaß! 

Was mir auch tierischen Spaß gemacht hat. war das herum experimentieren mit den Rauchbomben. Ich hatte keine Ahnung davon, aber zum Glück die anderen mehr als genug. So ein Shooting wollte ich schon immer einmal machen und mit den Mädels war die Umsetzung gelungen. :) Allgemein liebe ich diese kreativen Meet-Ups und freue mich schon auf’s nächste. Das ist nämlich schon für diese Woche geplant. Ebenso wieder mit Deborah und einigen anderen kreativen Köpfen :) Jetzt bin ich aber erst enmal gespannt, was ihr zu dieseen Fotos sagt! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.