… meine ganz persönliche schwarze Wolke

Posted on

Höchste Höhen, tiefste Tiefen.
An warmen Tagen glaub ich wirklich,
Dass mich alle lieben und fühl mich als könnt ich fliegen.
Dann kommt die schwarze Wolke.
Meine ganz private schwarze Wolke
wartet über mir, macht mich klein.
Sie wird mich stets verfolgen selbst in überdachten Räumen.
Ob bei Nacht, ob über Bäumen schwebt sie über mir
und macht mich schnell zu einem kleinen Häufchen.
Manchmal kommt die Sonne raus, ich renn zu Türen, komm heraus.
Doch der Horrizont ist eine hohe Wand von schwarzen Wolken.

Kennt ihr diese Tage, die ihr am liebsten aus dem Kalender streichen wollt? Diese Tage, an denen eigentlich alles schief geht? Es fängt schon mit dem Aufstehen am Morgen an. Vielleicht, weil der Kaffee leer ist. Vielleicht, weil das Brot schimmelt. Dann ist das wie ein roter Faden. Diese Pechsträhne, die einen den ganzen Tag verfolgt. Man verpasst gerade so um 5 Sekunden die Bahn, kommt zu spät zur Uni/Arbeit/Schule. Der Test, den man eigentlich mit Links schreiben könnte, wird zu einer einen Katastrophe. Blackout und alles ist vergessen. Die Laune wird immer schlechter und dann fängt es auch noch an zu regnen. Wie passend. Natürlich hat man dann den Regenschirm vergessen und muss von der Haltestelle aus nach Hause laufen. Zuhause geht es weiter. Mama hat nichts gekocht? Papa hat euer Essen, auf das ihr euch den ganzen Tag freut, selbst gegessen? Der Hausaufgabenstapel ruft euch lauthals entgegen ihr sollt ihn doch einmal bearbeiten. Der Sportkurs am Abend fällt aus, weil die Trainerin krank ist. Na toll! Auf den habt ihr euch den ganzen Tag gefreut. Wenigstens eine Stunde richtig auspowern und den Frust rauslassen. Und jetzt? Einfach ins Bett. Im Fernsehen läuft natürlich auch nichts. Einfach nur noch schlafen. Nur seid ihr nicht müde und wälzt euch noch 2 Stunden hin und her bis ihr dann endlich voller Erschöpfung einnickt. Es ist wie eine schwarze Wolke. Manchmal hat man solche Tage. Tage an denen eine schwarze Wolke über dem Kopf fliegt und einen mit Pech übergießt. Wisst ihr was aber das gute an dieser schwarzen Wolke ist? Sie vergeht! Nach jedem Regen und Sturm kommt auch irgendwann wieder der Sonnenschein hervor. So ist es auch mit dem Leben. Manchmal hat man mal schlechte Tage an denen alles schief läuft, aber es kommen auch wieder gute Tage! Manchmal stress das Leben sehr, aber lasst euch nicht runterziehen und macht das beste daraus!

Dieser Blogpost war mir irgendwie sehr wichtig, weil in meinem Leben momentan eine brisante Phase begonnen hat. Irgendwie fühle ich mich momentan richtig gut, aber irgendwie auch total niedergeschlagen. Meine Laune wechselt wie das Wetter: mal heiter, mal betrübt. So Phasen kennt jeder und wir alle wissen auch, dass sie nicht von Dauer sind. Für mich tut sich momentan viel auf. Als wäre mein Leben ein Wolkenbruch: Die ganze Zeit habe ich nur Nebel und Dunst gesehen und jetzt endlich auch ein paar Sonnenstrahlen. Mit diesem Wolkenbruch kommen allerdings auch ein paar Regentropfen runter, die sich wohl verirrt zu haben scheinen. Privat ist alles in bester Ordnung, beruflich habe ich die ersten Schritte in die richtige Richtung begonnen. Drumherum passieren leider noch einige Dinge, die nicht sein sollten. Vielleicht muss das aber so sein? Durch Fehler lernt man. Man lernt mit Niederlagen umzugehen und sie zu überwinden. Es kann nicht immer nur alles Friede, Freude, Eierkuchen sein. Nein! Manchmal brauch man auch einfach einen Stich in die Seite um festzustellen: Hey, du musst an deinem Glück arbeiten! Nichts passiert von alleine! Kämpfe weiter für das, was dich vorwärts bringt. Mache weiter mit den Dingen, die dich glücklich machen. Und vor allem: Steh auf, wenn du hingefallen bist!

 Genug philosophiert für heute. Ich habe zu diesem tiefgründigeren Text natürlich auch noch ein paar – nennen wir sie mal – oberflächliche Bilder gemacht. Ihr kennt mich ja :D Ich würde mich über ein Feedback von euch freuen. Nicht nur, was die Bilder angeht. Sondern über solch einen Blogpost allgemein. Findet ihr sowas interessant zu lesen oder habt ihr dann doch lieber nur die Bilder zum anschauen? Hinterlasst mir doch ein Kommentar :)

 Hose: Bershka // Blazer: Takko // Tasche: Primark // Schuhe: Deichmann // Kette: H&M

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.