Sandra |einzig-art-ICH

Posted on

Die Liebe zwischen Mutter und Kind ist die stärkste. Die Geburt des eigenen Kindes ist ein Wunder. Man sagt, wenn man es erst einmal auf dem Arm hat, sind die Schmerzen wie vergessen. Was ist aber, wenn man gar nicht richtig dabei sein kann? – Kaiserschnitt – Ein Thema, das vielen Frauen Angst macht. „Bin ich wach?“, „Kann ich mein Kind danach direkt auf den Arm halten?“, „Was ist mit den Narben? Sieht man die?“. Sandra hatte bei der Geburt ihrer kleinen Tochter einen Notkaiserschnitt. Geplant war es anders. Heute trägt sie Narben an ihren Bauch, die sie nicht nur an die Geburt erinnern, sondern auch an einen Unfall vor einigen Jahren. Auch solche Narben machen sie/euch einzigartig.

„Hallo, mein Name ist Sandra und ich bin 25 Jahre alt. Im Jahr 2003 hatte ich einen Reitunfall. Dadurch wurde die Diagnose festgestellt, dass meine Niere viel zu groß ist und nach dem Sturz abgerissen ist. Daraufhin folgten 5 OPs, die letzte war die Entnahme der Niere. Fast ein ganzes Jahr war ich permanent als 12 jähriges Mädchen im Krankenhaus. Vorallem für meine Mama war die Zeit besonders schlimm, denn ich lag in Neuss. aber gewohnt haben wir in Grevenbroich. Sie musst ständig hin und her pendeln, zudem waren meine Eltern auch noch in Scheidung.

2017 war dann Amelies Geburt. 18 Stunden Wehen, weil sie nicht ins Becken rutschte. Notkaiserschnitt. Ihre Geburt war ein großes Trauma für mich. Ich hatte unglaublich starke Schmerzen und nach der Geburt eine leichte Depression. Ich habe sehr viel geweint und und für mich und meinen Mann waren die ersten 3 Monate ein absoluter Horror und unglaublich sntrengend, weil sich das komplette Leben auf einmal nach links gedreht hat, aber dennoch bin ich einfach nur verliebt in dieses kleine Wunder.

Wenn ich in den Spiegel schaue, sehe ich meine Nierennarbe gar nicht mehr. Sie gehört zu mir. Die Blicke, die ich bekomme, bin ich auch gewohnt. Angesprochen hat mich noch niemand deswegen. Zum Glück hatte ich während der Schwangerschaft keine Probleme und wurde auch gründlich deswegen utnersucht. Auf Grund meiner fehlenden Nier und, dass sie quasi von Geburt an nie richtig funktioniert hat, haben wir Amelies Nieren direkt nach der Geburt kontrollieren lassen. Es war und ist aber zum Glück alles in Ordnung! 


Meine Kaiserschnittnarbe ist leider nicht so schön geschnitten wurden, das ärgert mich etwas. Sie macht mich aber trotzdem sehr stolz und glücklich! Ein Kind auf die Welt zu bringen bedeutet für uns Mamas eine Menge Geduld, Schmerz und Leid. Trotz all dem Schmerz sind wir die starken Persönlichkeiten, die über so eine Narbe drüber stehen. Sollte dein Partner dich nicht mehr attraktiv finden, ist es definitiv nicht der richtige. Eine Frau, die ihrem Mann so ein Geschenk gemacht hat, ist etwas ganz besonderes und er sollte sie wie eine Königin behandeln und bewundern! Mein Freund tut dies und deswegen fühle ich mich auch mit dieser Narbe wohl ♥ Schämen sollte man sich niemals, sondern man sollte stolz sein, dass man so ein tolles Wunder geschafft hat es gesund auf die Welt gekommen ist.“

Das hier auf den Fotos ist übrigens nicht Sandras Tochter Amelie, sondern der süße Fratz Jonathan von Nadine, die auch beim Shooting dabei war. Der Kleine hat sich als „Leih-Kind“ echt klasse gemacht. Danke, dass ihr dabei wart. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.