England – The New Forest

Posted on

Heute möchte ich euch den letzten Teil aus England zeigen. Das Ganze ist ja jetzt auch schon eine ganze Weile her und wird langsam Zeit ;) Den letzten Ausflug, den wir während unserer drei Wochen gemacht haben, ging zum Nationalpark New Forest nach Burley. Wir hatten perfektes Herbstwetter und haben einen wunderschönen Tag in der kleinen Stadt und der großen Weite des Nationalsparks verbracht. Mit einem Schienenersatzverkehr, weil es Bauarbeiten an den Gleisen gab, sind wir in einem kleinen Vorort vor dem Nationalpark angekommen. Nachdem wir in einem kleinen Kiosk noch einen Kaffee und Kakao getrunken haben, nahmen wir den „Baby Bus“. Ein kleiner Bus, auf oldschool gemacht, der nur für die Fahrt zum Nationalpark bestimmt war. Nach einem netten Plausch mit dem Busfahrer, der übrigens auch etwas Deutsch konnte, kamen wir an den großen Weiden und Bäumen des New Forest vorbei. Jedesmal, wenn Anna und ich ein Pony gesehen haben, stieg uns ein Lächeln ins Gesicht. In der kleinen Stadt Burley trauten wir dann unseren Augen kaum, als wir die Pferde mitten auf der Straße herumlaufen sahen. Wann sieht man so etwas schon? Im New Forest selbst sahen wir große Herden. Pferde die spielten, sich sonnten, Gras fraßen oder einfach nur galoppierten. Wir fühlten uns fast wie Indianer. Einige der Pferde waren so zahm, dass wir sie auch streicheln konnten. Zum Abend hin aßen wir dann noch das beste Eis der Welt: Coffee crunsh und Honey Comb. Ein wunderschöner Tag ging hiermit zu Ende und war der perfekte Abschluß für unsere wundervolle Reise. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.