New Year won’t change anything until you do

Posted on


Und du?
Du murmelst jedes Jahr neu an Silvester
die wieder gleichen Vorsätze treu in dein Sektglas.
Und Ende Dezember stellst du fest,
dass du Recht hast,
wenn du sagst, dass du sie dieses Mal
schon wieder vercheckt hast.
Dabei sollte für dich doch schon 2013
»das erste Jahr vom Rest deines Lebens« werden.
Du wolltest abnehmen, früher aufstehen, öfter rausgehn,
mal deine Träume angehn, mal die Tagesschau sehen
für dein Smalltalk-Allgemeinwissen.
Aber so wie jedes Jahr,
obwohl du nicht damit gerechnet hast,
kam dir wieder mal der Alltag dazwischen.

– Julia Engelmann

Na, kommt euch das irgendwie bekannt vor? Jedes Jahr machen wir uns neue Vorsätze von denen wir eh wissen, dass wir die meisten nicht halten können. Aber soll das so sein? Sich etwas vornehmen, an etwas glauben und an Wünsche und Träume festhalten ohne genau zu wissen ob man sie wirklich erreichen kann oder erreichen wird. Man muss an Träume glauben und sich neue Ziele schaffen, ansonsten bringt alles nichts. Aber realistisch sollten sie sein. Bevor man an Wunder glaubt, sollte man lieber an sich selbst glauben. Wenn man möchten, dass sich etwas ändert, dann muss man sich erst selbst ändern! Jedes Jahr sehe ich auf’s neue wie viele Leute auf Facebook und co. ihre neue Vorsätze posten: „Ich will mich gesünder ernähren mehr Sport treiben!“, „Ich will reisen!“, „Ich will Geld sparen!“. Man kann im Prinzip den nächsten Post für’s kommende Jahr schon planen: „Dieses Jahr hat’s mit meinen Vorsätzen nicht geklappt, aber im neuen Jahr wird alles anders!“. Was hält uns eigentlich davon ab nicht das zu tun, was wir wollen? Der Arbeitgeber? Die Eltern? Die Freunde? Oder doch der innere Schweinehund? Auch ich habe mir für 2014 verschiedene Vorsätze gemacht. Abnehmen, ein Auto, ein Tattoo, eine neue Kamera und ein neues Objektiv und und und. Ich habe das erste Mal meine Vorsätze aufgeschrieben und mir genau 365 Tage später noch einmal anzuschauen was ich geschafft habe und was nicht. Ich muss ehrlich sagen, dass ich dieses Mal sogar einige umsetzen konnte, aber eben auch nicht alle. Irgendwas ist immer was einen davon abhält seine Träume zu leben. Aber ich glaube, das ist wichtig. Das gehört dazu. Ich bin froh, dass ich nicht alles umsetzen konnte was ich mir vorgestellt habe. Jetzt habe ich wenigstens für das neue Jahr noch einiges zu tun und kann weiter an mir und meinen Vorsätzen arbeiten. Ich glaube, dass ich mich im Gegensatz zum letzten Jahr innerlich verändert habe. Ich bin selbstbewusster geworden, irgendwie auch reifer und disziplinierter. Dies möchte ich auf jeden Fall im neuen Jahr weiterführen und ausarbeiten.

Das Bild hier habe ich extra für diesen Post hier gemacht. Süßigkeiten über all. Wer mich kennt weiß, dass ich total verfressen bin :D Ein guter Vorsatz in jedem Jahr ist vor allem nach den Weihnachtstagen: Abnehmen und nicht so viele Süßigkeiten essen! 2014 hat’s bis auf die letzten 3 Monate ganz gut geklappt. Ich war diszipliniert und habe regelmäßig Sport gemacht. 2015 möchte ich weiter an mir arbeiten und vor alle nicht mehr so viel naschen  – mein erster Vorsatz! Außerdem möchte ich im neuen Jahr reisen. Es muss kein anderes Land sein, Städtereisen liebe ich ebenso gerne. 2014 war ich in Hamburg, Bremen, auf Fehmarn, in Berlin und in Aachen. Dieses Jahr möchte ich unbedingt wieder nach Bremen und auf Fehmarn meinen Sommer verbringen. Außerdem würde ich gerne wieder nach Polen mit meiner besten Freundin, weil ich dort seit vielen Jahren nicht mehr war. Allgemein möchte ich einfach weg und etwas sehen! Das ganze Jahr am selben Ort zu verbringen macht mich nicht glücklich. Seit fast 4 Jahren wünsche ich mir übrigens schon ein Tattoo. Ich habe zwei Motive im Kopf von denen ich mindestens eins dieses Jahr umsetzen möchte. Außerdem will ich unbedingt wieder mehr shooten. Sei es als Fotografin hinter oder als Model vor der Kamera. Mein Hobby kam 2014 irgendwie viel zu kurz und das werde ich definitiv ändern. Ich noch ganz viele andere Vorsätze in meinem Kopf, die ich aber nicht gerne hier veröffentlichen möchte. Ein Vorsatz ist aber der größte von allen: Mir treu bleiben und mich nicht verändern. Ich habe mich 2014 viel zu sehr von anderen Menschen beeinflussen lassen. Ich werde versuchen vieles nicht mehr so ernst zu nehmen und einfach das zu tun, was ich für richtig halte. Man kann es nicht jedem recht machen :) Dazu fällt mir ein tolles Zitat von Dita Von Teese ein — ‚You can be the ripest, juiciest peach in the world, and there’s still going to be somebody who hates peaches.‘ In diesem Sinne: Ich hoffe ihr habt alle einen tollen Start in das neue Jahr und könnt eure Vorsätze umsetzen. Mich würde interessieren was ihr für welche habt und ob ihr eure Vorsätze vom letzten Jahr geschafft habt. Hinterlasst einfach einen Kommentar. ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.