Vanessa | einzig-art-ICH

Posted on

Heute möchte ich euch eine ganz besondere junge Frau vorstellen – Vanessa/Vanni. Ich habe sie durch Adriane kennen lernen dürfen (die beiden waren zusammen in einer Reha) und Vanessa ist fast von Anfang an beim Projekt mit dabei und wir haben mit den Fotos von ihr extra gewartet, bis es ihr wieder besser geht. Ich freue mich sooooo sehr euch heute ihre Bilder zeigen zu dürfen und, dass Vanni euch noch ein bisschen mehr über sich erzählt. 

„Hallo, ich bin Vanessa und hatte mit 5 Jahren einen Unfall im Schnee. Quasi so wie Michael Schumacher… Ich habe mich unbewusst in den Schnee gestoßen und es hat zunächst auch nichts weh getan, also habe ich einfach weitergespielt und nichts gesagt. In der Nacht kamen dann allerdings die Schmerzen, ich fing an zu schreien und zu weinen und wurde ohnmächtig. Im Krankenhaus wurde ich direkt ins Koma versetzt und 2x operiert, aufgrund innerer Gehirnblutungen und Schädelbruch. Wegen einer Nachblutung wurde zweimal meine Knochendecke entfernt und ich lag insgesamt 1 Monat im Koma. Seitdem ist meine linke Körperhälfte leicht gelähmt. 

Eigentlich hatte ich nie Probleme außer, dass ich ein bisschen gehumpelt habe . Mit 13 Jahre sollte ein Implantat eingesetzt werden, weil sich das vorherige durch mein Wachstum aufgelöst hat. Der Arzt hat allerdings einen Fehler gemacht, Bakterien sind in die Wunde gelangt und haben eine Wundheilstörung verursacht. Die Wunde ging immer wieder auf …

Als ich 17 war suchten meine Eltern und ich nach einem neuen Arzt, denn trotz vieler falscher Behandlungsfehler wurde mein Gesundheitszustand nur auf die leichte Schulter genommen. Wir wollten einfach eine zweite Meinung haben und sind dann auf einen Arzt in Berlin aufmerksam geworden. Während der Fahrt hin in die Hauptstadt, habe ich gekrampft und bin ohnmächtig geworden. Im Krankenhaus dann die Diagnose: Eiterabszess von 3,8cm im Gehirn (das geht nicht von heute auf morgen) – Meningitis – Not OP – Intensivstation.


Eine Zeit lang war danach alles gut außer, dass die Wunde immer wieder aufging und ich operiert werden musste. Allerdings erlitt ich dann wieder zwei innere Gehirnblutungen, durch die ich meinen linken Arm leider nicht mehr bewegen und spüren kann. Mein Knochendecke musste erneut entfernt und wieder eingesetzt werden (2x), weil er sich infiziert hatte. Durch die vielen inneren Gehirnblutungen wurden meine Sehnerven stark geschädigt und ich hatte nur noch 20%.

Mittlerweile bin ich 18 Jahre alt und es ist vieles besser geworden. Ich lebe ein „fast“ normales Leben. Ich gehe dieses Jahr das erste mal seit zwei Jahren wieder in die Schule und darf bald meinen Führerschein anfangen. Ich habe viele Freunde, die mich unterstützen, genauso wie meine Eltern. Ich kann zwar immer noch nicht sicher ohne Hilfe laufen, aber das wird. Ich habe viel durchgemacht und gekämpft, aber ich lebe und dafür bin ich dankbar und unendlich froh, dass ich so glimpflich weg gekommen bin, denn es könnte viel schlimmer sein.“

Vanni hat das Shooting wirklich mit Bravur gemeistert! Sie konnte sich zum größtenteils selbst festhalten, musste ab und zu nur ein wenig beim Stehen oder Gehen gestützt werden. Adriane und ihre Eltern Mirza und Nino standen ihr die ganze Zeit zur Seite. An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal bei ihnen bedanken dafür, dass wir das Treffen bei ihnen im Haus und Garten veranstalten durften. Es war für uns alle ein wundervoller Tag ♥

 Außerdem möchte ich euch noch einmal darauf hinweisen, dass Vanessa Teil der RTL II Sendung „Kleine Helden ganz groß“ ist und nun schon mehrere Jahre von ihnen begleitet wird. Das ist auch der Grund, weswegen das Fernsehteam am Tag unseres Treffens mit dabei war. Sobald die Sendung ausgestrahlt wird, werde ich dies natürlich auch bekannt geben. Wenn ihr aber schon vorher einmal reinschauen wollt, dann klickt hier für die bisherigen Folgen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.